Vor einer Händedesinfektion ist es sinnvoll, den Schmuck an den Händen, zum Beispiel Ringe, sowie Uhren auszuziehen. Aufgetragener Nagellack kann ebenfalls geeignete Nistplätze für Keime bilden und kann somit die Wirkung der Händedesinfektion herabsetzen. Des Weiteren wird das Betätigen des Desinfektionsmittelspenders mit dem Ellenbogen und nicht mit der Hand empfohlen.

Bei der hygienischen Händedesinfektion werden etwa 3-5 ml des Desinfektionsmittels (2 bis 3 Hübe) für mindestens 30 Sekunden auf den gesamten Händen verrieben. Um sicherzustellen, dass sowohl die Fingerkuppen als auch die Fingerzwischenräume gereinigt werden, wird die Händedesinfektion in sechs Schritte unterteilt:

1

Schritt 1

Das Händedesinfektionsmittel wird in die Hohlhand gegeben. Anschließend werden die Handflächen aneinander gerieben.

2

Schritt 2

Im nächsten Schritt wird die linke Handfläche mit gespreizten Fingern über den rechten Handrücken gelegt und das Desinfektionsmittel durch Aneinanderreiben der Hände gut verteilt. Im Folgenden wird dieser Vorgang umgekehrt und die rechte Handfläche über den linken Handrücken gelegt.

3

Schritt 3

Nun legt man wieder Handfläche an Handfläche und reibt beide Hände mit verschränkten, gespreizten Fingern aneinander.

4

Schritt 4

Im nächsten Schritt verschränkt man die Hände, indem man die Außenseite der Finger an der gegenüberliegenden Handinnenfläche reibt.

5

Schritt 5

Schritt 6

Im letzten Schritt werden mit den geschlossenen Fingerkuppen kreisende Bewegungen in der jeweils gegenüberliegenden Handinnenfläche ausgeführt.

6

Zur gründlichen Desinfektion des Daumens umgreift man diesen mit der anderen Hand und umkreist den gesamten Daumen mit der jeweils gegenüberliegenden Handinnenfläche.